Dr. Bernhard Lorenz, LL.M.

PARTNER

SPRACHEN

Deutsch und Englisch

AUSBILDUNG

1982 - 1988  Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck (Mag. iur.)

1988 - 1992  Doktorat der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck (Dr. iur.)

1993 - 1994  Studium an der University of Chicago (LL.M.)

1995             Rechtsanwaltsprüfung in Österreich

2000             Rechtsanwaltsprüfung in Liechtenstein

TÄTIGKEITEN

1986 - 1991  Assistent am Institut für Zivilrecht an der Universität Innsbruck

1991             Rechtspraktikant in Feldkirch, Bregenz und Vaduz

1996 - 1999  Rechtsanwalt in Österreich

1997 - 2001  Juristischer Mitarbeiter bei Marxer & Partner

1997 - heute  diverse Vortragstätigkeiten zu liechtensteinischem Stiftungs- und Trustrecht

2002 - heute  Rechtsanwalt in Liechtenstein

2002 - 2007 Partner bei Marxer & Partner

2007            Gründung von LNR Rechtsanwälte

2007 - heute  Partner bei LNR Rechtsanwälte

2008            Gründung von LNR Trust reg.

2008 - heute  Verwaltungsrat von LNR Trust reg.
2008 - heute  Lehr- und Prüfungstätigkeit an der Universität Liechtenstein in Gesellschafts-,
                    Stiftungs- und Trustrecht
2011 - heute  Lektor an der Universität Wien in den Bereichen Erbrecht und Vermögens-

                    nachfolge, Offshore Finance, Familienunternehmen und Vermögensplanung

PUBLIKATIONEN

2013: Lorenz, Bindungswirkung Ausländischer Urteile aufgrund wirksamer Gerichtsstandsvereinbarungen? in: FS Gert Delle-Karth und 90 Jahre Fürstlicher

          Oberster Gerichtshof (2013) S 609–644

2013: Lorenz, Pflichten des Stiftungsrates bei Wegfall von Begünstigten, in: Schurr (Hrsg.), Zivil- und gesellschaftsrechtliche Fragen zur Führung und Abwicklung

          von Stiftungen. Band des 6. Liechtensteinischen Stiftungsrechtsrates 2013 Schulthess 2015), S 99-134

2013: Lorenz, Bindungswirkung Ausländischer Urteile aufgrund wirksamer Gerichtsstandsvereinbarungen? in: FS Gert Delle-Karth und 90 Jahre Fürstlicher

          Oberster Gerichtshof (2013) S 609–644

2011: Die Kollisionskuratorrechtsprechung des OGH im Stiftungsaufsichtsverfahren - eine kritische Auseinandersetzung, LJZ 2011, S 156

2010: Liechtenstein Trust Law, S 386–400, in: Gothard/Shah, The World Trust Survey, Oxford University Press, S 583

2009: Kommentierung der §§ 5–13, 16–18 StiG und Art 1 Abs 4 und 5 ÜBStiG, S 36–92, S 106–114, S 237–239, in: Schauer, Kurzkommentar

          zum liechtensteinischen Stiftungsrecht, Helbing Lichtenhahn Verlag Basel, S 565

2007: Lorenz, Reform des Stiftungsrechts in Liechtenstein,Stiftung&Sponsoring 2007, S 38–39

2004: Heiss/Lorenz, Der erstarrte Stifterwille, S 123–139, in: Marxer & Partner (Hrsg.), Aktuelle Themen zum Finanzplatz Liechtenstein, Liechtenstein

          Verlag, S 163

1999: Lorenz, Disputes Involving Trusts: The Liechtenstein Experience, S 213–233, in: Nedim Peter Vogt, Disputes Involving Trusts, Trusts Trustees, Beck,

          Helbing & Lichtenhahn,1996, S 431

1999: Kommentierung von Art 12 und 13 EVÜ, S 238–278, in: Czernich/Heiss, EVÜ. Das Europäische Schuldvertragsübereinkommen, Orac Verlag,

          S 355

1998: Heiss/Lorenz, Aufsicht über Versicherungsvermittler? Europaweite Gesetzgebungsüberlegungen, S 133–174 in B. Marxer/F. Reichert-Facilides/

          A.K. Schnyder, Gegenwartsfragen des liechtensteinischen Privat- und Wirtschaftsrechts, Mohr Siebeck, S 237

1996: Heiss/Lorenz, Versicherungsvertragsgesetz samt Nebengesetzen, zweite Auflage, Linde Verlag, S 599

1996: Heiss/Lorenz, Europäisches Versicherungsvermittlerrecht für Österreich, Österreichische Staatsdruckerei, S 160

1996: Heiss/Lorenz, Vorschlag für ein (österreichisches) Bundesgesetz über die Beaufsichtigung der Versicherungsvermittlung, ZVersWiss 1996,

          S 551–566

1995: Kundenschutz durch Regulierung der Versicherungsvermittlung: Eine ökonomisch-rechtsvergleichende Analyse aktueller europarechtlicher

          Entwicklungen, S 231–255, in: Schnyder/Reichert-Facilides/Heiss/Rudisch, Internationales Verbraucherschutzrecht, S 265

1993: Lorenz, Die Haftung des Versicherers für Auskünfte und Wissen seiner Agenten, Manz Verlag Wien, S 311

1992: Lorenz, Verletzung vertraglicher Obliegenheiten nach dem Versicherungsfall: Beweismittelbschränkungen für den Kausalitätsgegenbeweis,

           VR 1993, S 81–85

1991: Heiss/Lorenz, Versicherungsvertragssetz 1958, Prugg Verlag, S 340

(c) 2020 LNR Lorenz Nesensohn Rabanser Rechtsanwälte